GTEV Schlossbergler Schongau e.V.

Trachtenordnung Buam

– schwarze Haferlschuhe (mit Ledersohle)
– originale Schongauer Strümpfe (werden vom Verein gestrickt)
– Strumpfgummis (unter den Strumpfbund und ein Paar als Ersatz in die Hosentasche)
– weißes Trachtenhemd mit Kragen und Steg
– Lederhose (schwarz, wenn möglich mit Schongauer Stickerei)
– Hosenträger (wenn möglich mit Schloßbergler Steg)
– rote Schongauer Weste mit Kette
– rosa (und schwarze) Krawatte mit Nadel
– grüner Trachtenhut mit Roager, Grün (Buchs oder Asparagus)und Blume
– grüne Schongauer Joppe (die kleineren Buben dürfen auch eine Strickjacke tragen)
– kurze Haare (Nacken und Ohren frei; beim Preisplatteln Pflicht!)
– schwarzer Schirm (nur falls es regnet)

– Weste und Joppe bitte immer auf einen Bügel hängen, regelmäßig reinigen lassen
– Hut staubfrei auf einer glatten Oberfläche lagern, regelmäßig mit einer Hutbürste reinigen (gegebenenfalls nach Regen frisch aufdämpfen)
– Roager nach dem Tragen vom Hut nehmen und zwischen zwei stabilen Kartons lagern
– Haferlschuhe regelmäßig reinigen und mit einer hochwertigen Lederpflege einschmieren (gegebenenfalls zum Schuster bringen)
– Lederhose bei Bedarf mit feuchtem Tuch abwischen
– Krawatte mit Flecken entweder waschen und bügeln, oder neu kaufen

→ Jeder ist selbst für seine Tracht verantwortlich und muss für eventuelle „Instandhaltungskosten“ aufkommen!

Die Tracht wird zu allen Auftritten, allen Festzügen und bei der Nikolausfeier getragen!

Ausnahmen:

– bei Vereinstrauer und dem Trachtenjahrtag tragen wir schwarze Krawatten und keinen Hutschmuck (Roager, Grün, Blume)
– in den Wintermonaten muss keine frische Blume auf dem Hut sein

Beim Trachtentausch im Frühjahr bitte alle entliehenen Sachen sauber und frisch gereinigt mitbringen!
Selbst erworbene Teile der Tracht können beim Trachtentausch verkauft, getauscht oder dem Verein gespendet werden!

Bitte denkt daran: Eure Tracht wird euch kostenlos vom Trachtenverein Schloßbergler Schongau zur Verfügung gestellt! Bitte geht sorgsam mit eurer Tracht um! Denn sie soll ja noch vielen Kindern nach euch Freude machen!